VERBAND DER SPORTBOOT- UND SCHIFFBAU-SACHVERSTÄNDIGEN

Professionalisierung von Sachverständigen (VBS-Seminarprogramm 2017/2018)

02.01.2018

Das Thema Professionalisierung von Sachverständigen gewinnt vor allen Dingen vor dem Hintergrund der gestiegenen Ansprüche der Auftraggeber, seien es Versicherungen, Gerichte oder auch Privatpersonen, und somit auch der nicht unbedeutenden Haftungsrisiken für den Sachverständigen an Bedeutung. Gerade aus diesem Grund ist es dem VBS e.V. wichtig, die Verbandsmitglieder regelmäßig zu schulen und ihnen fachgerechtes Werkzeug an die Hand zu geben, das zur Professionalisierung des Sachverständigen beiträgt.   

Im Rahmen des kürzlich erfolgten VBS-Seminars in Bochum erfolgte ein großer Schritt in Richtung Qualitätsoffensive für VBS-Sachverständige, aber auch externe Sachverständige konnten teilnehmen und wichtige Informationen für die tägliche Arbeit mitnehmen. Wie wichtig dieses Thema ist, bestätigte sich nicht zuletzt durch die Tatsache, dass der Tagungsraum mit rund 40 Teilnehmern beinahe gedrängt voll war.

Zu Beginn des Seminars wurde das VBS-Glossar, das einen ersten Überblick über die wichtigsten Begrifflichkeiten im Sachverständigenwesen bietet und dem Sachverständigen für das Gutachten rechtlich abgesicherte sowie fachlich korrekte Definitionen zur Verfügung stellt, vorgestellt. Das Glossar sorgte bei den Teilnehmern für anregenden Diskussionsstoff und wird in den nächsten Wochen um die dort eingebrachten Vorschläge ergänzt, so wie es auch das Ziel der Arbeitsgruppe und dem federführenden Referenten U. Manigel, Spektrum-Yachtbau war. „Es ging von Anfang an nicht darum etwas zu erschaffen, dass in Stein gemeißelt ist, sondern ein lebendiges Werk, das sich verändert, wächst und immer wieder an die Bedürfnisse der Zeit und der aktuellen Rechtsprechung angepasst werden kann. Anregungen sind daher immer beim Verband willkommen.“ konstatierte U. Manigel am Ende seines Vortrages.

Weiter stellten die Referenten H.E. Kablitz, HIB Hanse Ingenieurbüro GmbH und U. Kühnel, Sachverständigen- und Ingenieurbüro Liermann GmbH & Co. KG eine angepasste Version des VBS-Wertminderungsmodells vor. „Es gibt unterschiedliche Wege den merkantilen Minderwert zu berechnen, doch das VBS-Modell hat sich bereits durch viele Einsatzjahre bewährt und bietet nach dem Update mehr als nur eine gute Rechengrundlage.“ erklärte U. Kühnel den Teilnehmern. Anhand einiger Rechenbeispiele wurde die Brauchbarkeit der Formel bestätigt und auch die anwesenden Experten waren mit der Systematik sowie dem Ergebnis zufrieden. Nach der Pause wurde dann die Software GutForm, die einem Sachverständigen ermöglicht wiederkehrende Vorgänge, wie z.B. ein Versicherungsgutachten automatisiert durchzuführen präsentiert. Vorgegebene Eingabefelder und ein festgelegtes Grundlayout stellen sicher, dass alle gutachtenrelevanten Daten immer aufgeführt werden und die Gutachten neben dem hohen Wiedererkennungswert vor allem auch ein gewisses Qualitätsniveau garantieren. Referent und Mitentwickler U. Gräfer, HIB Hanse Ingenieurbüro GmbH stellte zudem die Unterschiede dieser Internetgestützten Software im Vergleich zu anderen gängigen Anbietern am Markt vor. Ein deutliches Plus ist sicherlich die Tatsache, dass diese Software speziell auf die Bedürfnisse eines Bootssachverständigen zugeschnitten und von Anwendern selbst entwickelt wurde. Vorteile, Nachteile und spezifische Anwendungsmöglichkeiten wurden ausgiebig vorgestellt und diskutiert. Abschließend gab es dann noch ein rechtliches Update vom Verbandsjustitiar Stefan W. Meyer, der über die Haftung des außergerichtlich und des gerichtlich tätigen Sachverständigen informierte.

2018 geht die Qualitätsoffensive des VBS weiter, u.a. mit dem folgenden Seminar:

Registrierung, Abnahme und Zulassung von gewerblichen und nicht-gewerblichen Sportbooten

Termin:  Donnerstag, 22.03.2018 (09:30 - 17:30 Uhr)

Themen:

1. Block

  • Rechtl. Grundlage 
  • Begrifflichkeiten
  • Zulassungsprozedere

2. Block

  • Nachweise für die Zulassung (mit CE und ohne CE)
  • Abweichungen der Verwaltungspraxis

3. Block

  • Kennzeichnung von Kleinfahrzeugen
  • Erteilung von Bootszeugnissen (Binnen, See, Ausland)

Tagungsort:

Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation (BG Verkehr), Dienststelle Schiffssicherheit, Hamburg

Die Teilnehmer erwartet wieder ein vielfältiges Vortragsprogramm. Alle Referenten verfügen über sehr gute Fachkenntnisse. Der detaillierte Programmablauf und Informationen zu den Teilnahmegebühren können über die Geschäftsstelle in Köln abgefordert werden.

Ansprechpartnerin:

Eva Michalski

Tel.: 0221 – 59 57 112
Opens window for sending emailinfo@vbsev.de
Opens external link in new window www.vbsev.de